SEO & SEA Guide

Verzeichnisstruktur einfach erklärt

Kim SchneiderSEO-Expertin

Die Verzeichnisstruktur, auch Verzeichnisbaum oder Ordnerstruktur genannt, bezeichnet die hierarchische Anordnung bestehender URLs (Einzelseiten) einer Website. Der Aufbau der einzelnen Verzeichnisse ähnelt dabei einer Baumstruktur, beginnend bei der Wurzel (englisch root), die sich dann weiter verzweigt. Das Hauptverzeichnis der Struktur, also die Wurzel, bildet dabei die Top-Level-Domain (Startseite): Weitere Ebenen der Verzeichnisstruktur werden innerhalb der URL durch „/“ abgetrennt.

Gerade für Nutzer:innen aber auch Suchmaschinen sollte die Verzeichnisstruktur einer Website immer sinnvoll und logisch aufgebaut sein, um auf schnellstem Wege bestimmte Informationen oder Produkte zugänglich zu machen. Logisch bedeutet in dem Fall, dass die Verzeichnisstruktur nach Themen geordnet sein sollte, jedoch nicht nach Datum. Wichtig: die Verzeichnisstruktur Deiner Website solltest Du im Nachgang möglichst nicht ändern. Ansonsten kann es zu erheblichen Rankingverlusten führen.

Beispiel einer thematischen Verzeichnisstruktur:

  1. Ebene: Startseite (Wurzel)
  2. Ebene: Startseite > Fachbereiche
  3. Ebene: Startseite > Fachbereiche > Therapeutisches Training
  4. Ebene: Startseite > Fachbereiche > Therapeutisches Training > Ergotherapie

Bei einer logisch aufgebauten Verzeichnisstruktur lautet die URL der vierten Ebene:

https://www.beispiel.de/fachbereiche/therapeutisches-training/ergotherapie.html

Wieso ist eine logische Verzeichnisstruktur für SEO wichtig?

Der thematische Aufbau der Verzeichnisstruktur einer Webseite spielt auch bei der Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Denn eine logische Verzeichnisstruktur sorgt dafür, dass Nutzer:innen bestimmte Informationen oder Produkte schnell und einfach finden können, wodurch die Absprungrate deutlich verringert werden kann. Im Hinblick auf die Suchmaschinen fällt es Crawlern ebenfalls einfacher die Seiten und deren Inhalte zu finden, zu analysieren und den entsprechenden Suchbegriffen zuzuordnen. Im Idealfall rankt somit jede Ebene, sei es Haupt- oder Unterkategorie, für die definierten Keywords. Auch die Struktur von Breadcrumbs ergibt sich so von allein.

So gelingt Dir eine gute Verzeichnisstruktur auf Deiner Website

Im folgenden Abschnitt möchte ich Dir nun einige nützliche Tipps an die Hand geben, wie Du eine logische Verzeichnisstruktur auf Deiner Website abbilden kannst:

  • Bevor Du Deine Webseite erstellst, solltest Du dir bereits im Vorfeld einen genauen Plan von Deiner zukünftigen Verzeichnisstruktur machen. Die Verzeichnisstruktur im Nachgang zu ändern ist nicht nur aufwendig, sondern kann auch mit erheblichen Rankingverlusten einhergehen. Tooltipp hier: Writemaps.
  • Beim Aufbau der Verzeichnisstruktur solltest Du so wenige Verzeichnisse wie möglich erstellen. Jede URL sollte idealerweise nach dem zweiten Unterverzeichnis erreichbar sein, zum Beispiel /schuhe/herrenschuhe/sneaker.html.
  • Ein Verzeichnis enthält immer das Hauptkeyword, für das es in den Suchergebnissen primär ranken soll. Verkaufst Du auf Deiner Website verschiedene Handys und darunter auch iPhones, sollte die URL das entsprechende Hauptkeyword enthalten, zum Beispiel /iphone/.
  • Du solltest Die Struktur Deiner Verzeichnisse immer so aufbauen, dass alle Verzeichnisse direkt aufrufbar sind. Wenn Du Dich zum Beispiel auf der URL /damenschuhe/sneaker/ befindest, solltest Du auch /damenschuhe/ problemlos aufrufen können. Ausnahme: Bei wirklich riesigen Webseiten mit mehreren Millionnen URLs kann es sinnvoll sein, leere Verzeichnisse je nach Seitenart als „Trackingverzeichnis“ zu verwenden, z.B. /p/ für Produktseiten. Das ist aber wirklich ein Sonderfall und höchstwahrscheinlich für Dich nicht relevant.
  • In Deinen URLs solltest Du in der Regel die Kleinschreibung verwenden. Zwar ist es auch möglich Groß- und Kleinschreibung zu kombinieren, gibt allerdings jemand Deine URL nur in Kleinbuchstaben ein, kann es dazu kommen, dass die URL dann nicht erreichbar ist.
  • Verwende keine Umlaute oder Sonderzeichen in der URL. Diese stehen ausländischen Nutzer:innen auf deren Tastatur nicht zur Verfügung.
  • Die Verzeichnisse sollten immer eine thematische Gliederung erkennen lassen. Unsinnige Verzeichnisse solltest Du vermeiden.

Beispiel einer ungünstigen Verzeichnisstruktur

Obwohl viele Content Management Systeme eine gute Verzeichnisstruktur abbilden können, gibt es trotzdem existierende Beispiele nicht idealer Verzeichnisstrukturen. Dieses „Problem“ gibt es gerade bei großen Websites, da dort häufig eine komplexere Struktur notwendig ist, um einen problemlosen Betrieb gewährleisten zu können. Ein Beispiel habe ich Dir hier mitgebracht:

https://www.ebay.de/b/Autoreifen-Felgen-furs-Auto/33743/bn_1844955

Das Verzeichnis /b/ dient bei ebay nicht zur weiteren thematischen Gliederung der Verzeichnisstruktur und macht daher aus SEO-Sicht keinen Sinn. Bei /33743/ handelt es sich vermutlich eine Nummer zur Identifikation der Kategorie. Je nach Content Management System entsteht diese Nummer für jede Kategorie automatisch, um eine interne Auswertung zu erleichtern. Allerdings hilft auch dieses „Verzeichnis“ nicht der thematischen Gliederung und ist daher unrelevant.

Weiterführende Links

Unser kostenloser SEO-Kurs

Erweitere Dein Wissen über Suchmaschinenoptimierung in nur 5 Tagen!

Das erwartet Dich:

  • E-Mails mit 5 spannenden Inhalten für ein solides Grundlagenwissen
  • Erlerne Schritt für Schritt alle Basics für sichtbare und nachhaltige Erfolge
  • Verbessere Deine Rankings bei Google und sorge für mehr Traffic auf Deiner Website

Melde Dich hier kostenlos an:

Nach der Anmeldung erhälst Du unseren kostenlosen SEO-Kurs fünf Tage lang. Anschließend bekommst Du 2-3x pro Woche unseren Newsletter (auch kostenlos) mit aktuellen Tipps zum Thema SEO und Online Marketing. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst Dich jederzeit abmelden. Datenschutz