Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
SEO Guide

Snippet einfach erklärt

Karin WagnerGeschäftsführerin Seokratie Österreich

Das Wort Snippet bedeutet übersetzt Schnipsel. Ein Snippet zeigt die Vorschau Deiner Website bei den Suchergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen. Das Snippet besteht meistens aus der URL, einem Title und einer Beschreibung (Description). Es verschafft Deinem User einen Ersteindruck von Deiner Seite und ist entscheidend ob ein User Deine Website besucht oder nicht. Mit optimierten Snippets erhöhst Du Deine Klickrate und beeinflusst Dein Ranking positiv.

So sieht das Snippet aus

Die URL ist die Internetadresse der betreffenden Landingpage und wird automatisch angezeigt. Der Title und die Beschreibung wird bei der Implementierung der Seite optimalerweise zusätzlich verfasst.

Snippet von Aldi in der Ergebnisliste von Google.

Snippet von Aldi in der Ergebnisliste von Google.

Die richtige Gestaltung Deiner Google Snippets hat einen wesentlichen Einfluss für SEO. Hier platzierst Du Deine zentralen Keywords für die jeweilige Seite. Idealerweise gestaltest Du für jede URL ein individuelles Snippet – so wirst Du in der Suche am besten gefunden.

Länge des Snippets

Der Platz für die Vorschau ist begrenzt. Der Title wird ab 580 Pixel und Deine Beschreibung bei 990 Pixel abgeschnitten. Daher solltest Du Deine Informationen auf diesen Platz beschränken.

  • Titlelänge: max. 65 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
  • Beschreibung: max. 160 Zeichen (inklusive Leer- und Sonderzeichen)

Die Gestaltung von Title und Beschreibung für Deine Website

Der Title und die Beschreibung unterhalb der URL geben Deinen Usern eine erste Basisinformation zu Deiner Website. Damit das Snippet erfolgreich ist, sind folgende Punkte besonders wichtig:

  • Das wichtigste Keyword (Hauptkeyword) muss im Title vorhanden sein.
  • Wähle einen inhaltlich korrekten Title, der dem User auf Anhieb vermittelt, was er auf Deiner Website erwarten darf.
  • Ein kreativer Title ist vorteilhaft, solange Du Deine User inhaltlich noch informierst und nicht in die Irre führst.
  • Verwende in der Beschreibung eventuell zusätzliche Nebenkeywords, damit Du auch mit eng verwandten Suchbegriffen gefunden werden kannst. Oft ist es aber sinnvoller, wenn Du Dich auf das Hauptkeyword fokussierst.
  • Die Beschreibung ergänzt den Title und gibt dem User weitere Informationen, mit einer Handlungsaufforderung (CTA) zum Schluss.

Wenn Du mehr über die Optimierung von Title und Beschreibung lernen willst, empfehlen wir Dir unseren ausführlichen Blogpost „SEO-Title und Description: Der ultimative Guide“.

Du kannst Deine Vorschau auch noch mit anderen Informationen erweitern und die Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen weiter verstärken. Weiteres dazu erfährst Du in den Einträgen Rich Snippets und Featured Snippets.

Tools für die Snippet Gestaltung

Kostenlose Gestaltungstools helfen Dir bei der Optimierung Deiner Snippets.

Hier eine Auswahl:

Was passiert, wenn Du Title und Beschreibung beim SERP Snippet nicht selbst definierst?

Google verwendet in diesem Fall für die Vorschau Deiner Seite in der SERP (Search Engine Result Page) die Headline (oder Überschriftenausschnitte) der jeweiligen Landingpage für den Title oder den Linktext eines Links, der auf diese URL verweist. Für die Beschreibung verwendet Google oft einen Ausschnitt Deines Textes . Wenn Du das Hauptkeyword in der Überschrift und am Anfang des Textes gesetzt hast, wird Deine Seite in den Suchergebnissen wahrscheinlich richtig angezeigt. Wenn Überschrift und Textbeginn zu abstrakt und blumig formuliert sind, rankt Deine Seite nicht oder sie rankt eventuell sogar für ein falsches Keyword.

Überprüfe die Qualität Deiner Snippets

Wenn Du viel Zeit und Aufwand in die Erstellung Deiner Snippets investiert hast, möchtest Du sicher wissen, wie sich Deine Snippets auswirken. Snippets beeinflussen in erster Linie die Klickrate, denn je mehr User auf ein Suchergebnis klicken, desto besser wird die Klickrate. Dabei ist es aber auch wichtig, dass der User nach dem Klick nicht gleich wieder abspringt, d.h. dass er mit dem Suchergebnis zufrieden ist. Das schlägt sich in der CTR – Click-Through-Rate nieder. Die CTR ergibt sich aus der Anzahl der Klicks auf das Suchergebnis im Verhältnis zu den gesamten Impressionen, die das SERP Snippet erzielt hat.

Die CTR findest Du in der Google Search Console unter „Leistung“. Ist die CTR eines Keywords hoch, kannst Du mit Deinem Snippet zufrieden sein. Aber Achtung: die CTR ist vom Keyword abhängig, eine „gute“ allgemeine CTR ohne Keyword hat wenig Aussagekraft. Daher solltest Du die CTR einer URL nur zu einem Keyword überprüfen.

Weiterführende Links

  1. SEO-Title und Description: Der ultimative Guide
  2. Snippets in Suchergebnissen verwalten
  3. Die Google Search Console (GSC): Das musst Du darüber wissen!
  4. Snippet einfach erklärt – Ryte Digital Marketing Wiki
  5. So funktionieren strukturierte Daten | Google Search Central  |  Dokumentation  |  Google Developers


Unser kostenloser SEO-Kurs

Erweitere Dein Wissen über Suchmaschinenoptimierung in nur 5 Tagen!

Das erwartet Dich:
  • E-Mails mit 5 spannenden Inhalten für ein solides Grundlagenwissen
  • Erlerne Schritt für Schritt alle Basics für sichtbare und nachhaltige Erfolge
  • Verbessere Deine Rankings bei Google und sorge für mehr Traffic auf Deiner Website
Melde Dich hier kostenlos an:

Nach der Anmeldung erhälst Du unseren kostenlosen SEO-Kurs fünf Tage lang. Anschließend bekommst Du 2-3x pro Woche unseren Newsletter (auch kostenlos) mit aktuellen Tipps zum Thema SEO und Online Marketing. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst Dich jederzeit abmelden. Datenschutz
close-link