Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
SEO Guide

Knowledge Graph einfach erklärt

Robin MatthäiSEO-Experte

Beim Knowledge Graph von Google handelt es sich um zusätzliche Informationsboxen (Knowledge Panels) in den Suchergebnissen. Diese können Personen, Orte oder Dinge beinhalten. Die Daten daraus entstammen einer Datenbank von Google, welche Milliarden von Fakten über diese Entitäten und deren Relationen besitzt. Der Knowledge Graph hat die Aufgabe, einfache, häufig auftretende Suchanfragen möglichst gut und schnell zu beantworten.

 

Knowledge Graph von Google

Die Suchanfrage „Wie hoch ist der Eifelturm?“ (grün) ergibt eine Darstellung des Knowledge Graph mit Beantwortung der Frage (gelb, links) und weiteren ortsbezogenen Informationen zum Eifelturm (gelb, rechts).

Woher kommen die Daten aus den Knowledge Graph?

Google selbst beschreibt die Herkunft wie folgt:

  • Öffentliche Quellen wie Wikipedia
  • Lizensierte Daten wie Sportergebnisse, Aktienkurse oder Wettervorhersagen
  • Sachinformationen von Inhaltseigentümern (bspw. durch strukturierte Daten)
  • Personen, die Änderungen an den Knowledge Panels vorschlagen, nachdem sie darauf Anspruch erhoben haben

Welche Daten kann Google mittels des Knowledge Graph anzeigen?

Der Knowledge Graph umfasst mittlerweile folgende Informationsdarstellungen:

  • Daten zu Unternehmen, Personen oder Dingen
  • Bilder, die beispielsweise Produkte oder Orte zeigen
  • Textauszüge aus Webseiten, die nach dem Klick darauf auf der nachfolgenden Webseite gehighlighted werden
  • Strukturierte Daten wie FAQs, JobPostings und mehr
  • Verwandte Suchanfragen, die den Nutzer interessieren könnten

Wie funktioniert der Knowledge Graph?

Durch die Zuordnung von Informationen zu Entitäten kann Google mittlerweile sehr gut feststellen, welche Informationen zu welcher Entität gehören und diese auch in Relation zueinander setzen. Bedeutet: Google kann lose Informationen, die Bezug zu einer Person, einem Ort oder einem Ding nehmen, auch mit ihr verknüpfen. Die Informationen werden also einem Objekt (Entität) zugeordnet. Und aufgrund der sehr vielen Suchanfragen bei Google, kann Google auch feststellen, welche Informationen relevant waren. Durch Feedback aus den eigenen Reihen, aber auch durch Personen, die Anspruch auf diese Knowledge Panels erhoben haben, kann Google immer bessere und aktuellere Informationen in den Knowledge Panels ausspielen.

Erklärvideo von Google

Google selbst hat vor 10 Jahren ein Video zum Knowledge Graph veröffentlicht, wo Jack Menzel (zusammen mit Shashi Thakur, Emily Moxley, Johanna Wright) erklärt, warum Google den Knowledge Graph erfunden hat und welche Aufgabe er hat. Sie erklären auch, wie aus Google, der Informationssuchmaschine eine Wissenssuchmaschine wurde. Sie versuchen, die Suchanfragen und Informationen im Internet besser zu verstehen, um diese sinnvoll und logisch miteinander zu verknüpfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterführende Links


Unser kostenloser SEO-Kurs

Erweitere Dein Wissen über Suchmaschinenoptimierung in nur 5 Tagen!

Das erwartet Dich:
  • E-Mails mit 5 spannenden Inhalten für ein solides Grundlagenwissen
  • Erlerne Schritt für Schritt alle Basics für sichtbare und nachhaltige Erfolge
  • Verbessere Deine Rankings bei Google und sorge für mehr Traffic auf Deiner Website
Melde Dich hier kostenlos an:

Nach der Anmeldung erhälst Du unseren kostenlosen SEO-Kurs fünf Tage lang. Anschließend bekommst Du 2-3x pro Woche unseren Newsletter (auch kostenlos) mit aktuellen Tipps zum Thema SEO und Online Marketing. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst Dich jederzeit abmelden. Datenschutz
close-link