Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlÀssig
SEO

Internationales SEO: So bestehst Du auf dem globalen Markt

Kim SchneiderSEO-Expertin

Du willst Deine Produkte oder Dienstleistungen auch in anderen LĂ€ndern außerhalb von Deutschland anbieten? Dann kommt genau hier internationales SEO in Spiel. In meinem Blogpost zeige ich Dir, mit welchen Aspekten von globalem SEO Du Dich vor der Umsetzung auseinandersetzen solltest und gebe dir wertvolle Tipps, wie Du am internationalen Markt durchstarten kannst.

Eine Gruppe junger Menschen freut sich ĂŒber die erfolgreiche Umsetzung von internationalem SEO

Image of happy group of friends standing isolated over grey wall background looking camera holding a lot of international flags.

Was bedeutet „internationales SEO“?

Der Begriff „internationales SEO“ bezieht sich auf die Optimierung Deiner Website fĂŒr internationale MĂ€rkte, damit Du dort im jeweiligen Zielland in den Suchergebnissen besser von potenziellen Kund:innen gefunden wirst.

Das ĂŒbergeordnete Ziel von globalem SEO besteht darin, die Sichtbarkeit Deiner Website in verschiedenen LĂ€ndern und Sprachen zu erhöhen und dadurch eine breitere Zielgruppe zu erreichen.

Um auf dem internationalen Markt nachhaltig bestehen zu können, gibt es einige inhaltliche und technische Anforderungen, die im Vorfeld bedacht und umgesetzt werden mĂŒssen. Welche Anforderungen das im Detail sind, möchte ich Dir in den folgenden Abschnitten zeigen.

Wann ist eine internationale SEO-Strategie sinnvoll?

Eine internationale SEO-Strategie ist grundsĂ€tzlich dann sinnvoll, wenn Du mit Deiner Website oder Deinem Unternehmen eine globale PrĂ€senz aufbauen möchtest. Vorab solltest Du Dir jedoch genau ĂŒberlegen, in welchen LĂ€ndern Deine Produkte bzw. Deine Dienstleistung Erfolg haben könnten. Damit es nicht nur bei einer theoretischen Überlegung bleibt, empfehlen wir Dir im besten Fall sogar eine Marktanalyse durchzufĂŒhren.

Hier sind drei Situationen, in denen eine internationale SEO-Strategie relevant sein kann:

  • Zielgruppe: Deine Zielgruppe ist ĂŒber verschiedene LĂ€nder verteilt, nun willst Du weitere potenzielle Nutzer:innen in verschiedenen Regionen ansprechen.
  • Lokale Expansion: Du bist bereits in einem Land erfolgreich und willst Deine PrĂ€senz auf weitere LĂ€nder ausdehnen.
  • Multi-Nationale Unternehmen: Du hast ein Unternehmen mit mehreren Standorten in verschiedenen LĂ€ndern.

Welche Vorteile hat internationales SEO fĂŒr Dein Unternehmen?

Internationales SEO kann einige Vorteile fĂŒr Dein Unternehmen oder Deine Website haben:

  • Globale Zielgruppe: Mit einer internationalen SEO-Strategie kannst Du Deine Website und Inhalte gezielt fĂŒr verschiedene LĂ€nder und Sprachen optimieren. Somit erreichst Du potenzielle Kund:innen auf der ganzen Welt und eröffnest dadurch neue AbsatzmĂ€rkte.
  • StĂ€rkung der MarkenprĂ€senz: Durch gezielte Optimierungen fĂŒr verschiedene internationale LĂ€nder baust Du Dir nach und nach eine starke MarkenprĂ€senz auf internationaler Ebene auf. Dadurch erhöhst Du die Wahrnehmung Deiner Marke in den verschiedenen MĂ€rkten.
  • Wettbewerbsvorteil: Gerade wenn Deine Wettbewerber noch nicht auf den intentionalen MĂ€rkten unterwegs sind, kann es fĂŒr Dich von Vorteil sein, eine internationale SEO-Strategie zu verfolgen. Dadurch kannst Du dir frĂŒhzeitig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, Marktanteile gewinnen und langfristig im internationalen Markt erfolgreich sein.
  • Steigerung der Sichtbarkeit: Indem Du in andere LĂ€nder expandierst, erhöhst Du Deine organische Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, da Deine Website fĂŒr ein breiteres Publikum auffindbar ist – der Traffic auf Deiner Website steigt.

Welche Herausforderungen bringt internationales SEO mit sich?

Neben der im vorherigen Abschnitt genannten Vorteile birgt internationales SEO auch einige Risiken, die Du ebenfalls berĂŒcksichtigen solltest:

  • Kulturelle Unterschiede: In jedem Land gibt es kulturelle Unterschiede und lokale Gewohnheiten, die Du unbedingt berĂŒcksichtigen solltest. Was in Deutschland bereits gut funktioniert, muss nicht zwingend auch in den USA funktionieren.
  • Lokale Wettbewerber: Je nach Zielland, in das Du expandieren willst, gibt es womöglich Wettbewerber, die bereits eine etablierte Online-PrĂ€senz haben. Sich dort noch zusĂ€tzlich positionieren zu wollen, kann unter UmstĂ€nden schwierig sein.
  • Sprachliche Barrieren: Deine Inhalte sollten in der jeweiligen Sprache so ĂŒbersetzt sein, dass sie korrekt sind und den kulturellen Besonderheiten entsprechen. Falsche Übersetzungen können das Vertrauen der Nutzer:innen in Deine Seite beeintrĂ€chtigen.
  • Rechtliche Aspekte: Jeder Zielmarkt hat seine eigenen rechtlichen Herausforderungen – vor allem im E-Commerce-Bereich. Informiere Dich daher vorab ĂŒber rechtliche Bestimmungen und Vorschriften.

Die Wahl der richtigen Domain fĂŒr Dein internationales SEO

Bei der Internationalisierung ist die richtige Domain-Strategie einer der wichtigsten Punkte bei der internationalen Suchmaschinenoptimierung. GrundsÀtzlich hast Du drei Möglichkeiten, jede Strategie hat dabei ihre eigenen Vor- und Nachteile:

  • Top-Level-Domain
  • Subdomains
  • Verzeichnisse

Welche dieser Domain-Strategien fĂŒr Dich die Richtige ist, musst Du fĂŒr Dein Unternehmen abwĂ€gen. Dabei solltest Du jedoch mitbedenken, dass Deine Website zukĂŒnftig auch noch in weitere LĂ€nder expandieren kann. In den folgenden Abschnitten werde ich Dir die einzelnen Möglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile einmal genauer aufzeigen.

Lesetipp: Du möchtest noch mehr zu Domainendungen wissen? Dann empfehle ich Dir Julians ausfĂŒhrlichen Blogbeitrag zum Thema SEO & Domainendungen.

LĂ€nderspezifische Top-Level-Domain

Wir bei Seokratie raten unseren Kund:innen in den allermeisten FÀllen zu lÀnderspezifischen Top-Level-Domains (country code Top-Level-Domains oder ccTLDs). Eine lÀnderspezifische Top-Level-Domain zeigt Nutzer:innen an, in welchem Land die aufgerufene Website registriert ist. Da sie in der Regel Nutzer:innen am gelÀufigsten ist, erweckt eine Website dadurch am meisten Vertrauen.

Auf welche der beiden Websites wĂŒrdest Du in den Suchergebnissen eher klicken:

  • ein-lila-pferd.de
  • ein-lila-pferd.biz

Ich hoffe, dass Deine Antwort www.ein-lila-pferd.de gefallen lautet 😉.

Im Hinblick auf internationales SEO sind solche Top-Level-Domains eine gute Möglichkeit, sowohl Suchmaschinen als auch Nutzer:innen anzuzeigen, dass die auf der Website befindlichen Inhalte speziell auf ein bestimmtes Land oder Region ausgerichtet sind. Hierbei sei allerdings erwÀhnt, dass dies nicht gleichzeitig bedeutet, dass die Inhalte auch auf eine bestimmte Sprache ausgerichtet sind.

Vorteil dieser Domain-Strategie ist, dass jede LĂ€nderdomain einzeln bewertetet wird. Das bedeutet, dass im Falle einer Abstrafung nicht alle Domains gleichzeitig abgestraft werden. Nachteil ist allerdings auch, dass sich jede Domain einzeln beweisen muss – so profitiert zum Beispiel eine eventuell Link-schwĂ€chere .AT-Domain nur bedingt von der LinkstĂ€rke der .DE-Domain. ZusĂ€tzlich sind die Pflege sowie die Kosten fĂŒr eigenstĂ€ndige ccTLDs zumeist höher, dafĂŒr hast Du jedoch keine Struktur-Probleme, wie sie zum Beispiel bei Verzeichnissen auftreten können.

Wenn Du mit lĂ€nderspezifischen Top-Level-Domains mit einer CNOBI-DomainenDung (.com / .net / .org / .biz / .info) fĂŒr Deine Webseiten arbeitest, brauchst Du fĂŒr die einzelnen LĂ€nder bzw. Sprachen entweder Subdomains oder Verzeichnisse.

Beispiel:

  • de.ein-lila-pferd.com
  • ein-lila-pferd.com/de

Vor- & Nachteile von lÀnderspezifischen Top-Level-Domains zusammengefasst:

Vorteile Nachteile
  • Jede LĂ€nderdomain wird einzeln bewertet
  • Abstrafungen betreffen nicht alle Domains
  • Keine Struktur-Probleme wie bei Verzeichnissen
  • Jede Domain muss sich einzeln beweisen
  • LinkstĂ€rke einer Domain ĂŒbertrĂ€gt sich nicht automatisch auf andere Domains
  • Begrenzte Nutzung der LinkstĂ€rke einer anderen Domain (z.B. .DE) durch andere Domains (z.B. .AT)
  • Höhere Pflege- und Kostenanforderungen fĂŒr eigenstĂ€ndige ccTLDs

Subdomains

Bei einer Subdomain wird das geografische Ziel, also das Land, vor den eigentlich Domainnamen, abgetrennt Durch einen Punkt, gesetzt:

  • fr.ein-lila-pferd.com

Entscheidest Du Dich fĂŒr die Verwendung von Subdomains bei der Internationalisierung, solltest Du auch das geografische Ziel in der Google Search Console festsetzen. Subdomains sind in der Regel einfacher zu verwalten als eigenstĂ€ndige LĂ€nderdomains. Im Hinblick auf internationales SEO profitieren Subdomains ein StĂŒck weit von der Hauptdomain, jedoch verteilt sich die LinkstĂ€rke auf die einzelnen Subdomains. Im Falle einer Abstrafung ist dann auch nur die einzelne Subdomain betroffen.

In der Regel sind Subdomains nicht sehr weit verbreitet, was dazu fĂŒhrt, dass sie fĂŒr User:innen weniger Trust besitzen.

Vor- & Nachteile von Subdomains zusammengefasst:

Vorteile Nachteile
  • Lassen sich leicht einrichten
  • Websites können problemlos unterteilt werden
  • Geografische Ausrichtung kann von Nutzer:innen nicht anhand der URL erkennen ( „fr“ kann beispielsweise fĂŒr die Sprache oder das Land stehen)

Verzeichnisse

Bei der internationalen Suchmaschinenoptimierung spricht fĂŒr Verzeichnisse vor allem, dass die StĂ€rke der Hauptdomain vererbt wird. Allerdings besitzen die einzelnen Verzeichnisse in den LĂ€ndern wenig Relevanz. Grund dafĂŒr sind Fehler in der Struktur, denn nicht immer passt die vorgegebene Seitenstruktur fĂŒr alle LĂ€nder. ZusĂ€tzlich fĂ€llt es User:innen oftmals schwer, innerhalb der Verzeichnisse zu navigieren. Auch bei Verzeichnissen solltest Du in der Google Search Console die geografische Ausrichtung bestimmen.

Vorsicht: Die Nutzung des geografischen Ziels in der Google Search Console ist nur zu empfehlen, wenn alle LĂ€nder eine eigene Landingpage besitzen.

Vor- & Nachteile von Verzeichnissen zusammengefasst:

Vorteile Nachteile
  • Lassen sich leicht einrichten
  • Wartungsaufwand niedrig
  • Geografische Ausrichtung kann nicht anhand der URL erkannt werden

Vor- & Nachteile der einzelnen Domain-Strategien im Überblick

In der nachfolgenden Abbildung habe ich Dir die Vor- & Nachteile der unterschiedlichen Domain-Strategien noch einmal ĂŒbersichtlich zusammengefasst.

Das bedeuten die einzelnen Farben:

  • grĂŒn = Vorteil
  • gelb = mittelmĂ€ĂŸig
  • rot = Nachteil
ccTLD Subdomain Verzeichnisse
Beispiel domain.de de.domain.com domain.com/de/
Pflegeaufwand
Trust
Übergreifendes Abstrafungsrisiko
Übergreifende StĂ€rke
Übersichtlichkeit

Kombinierte Domain-Strategien bei mehreren Sprachen in einem Land

Teilweise kann es auch sinnvoll sein, die einzelnen Möglichkeiten miteinander zu kombinieren, Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du in einem Land verschiedene Sprachen bedienen willst.

Spielen wir die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten einmal am Beispiel einer Webseite fĂŒr deutschsprachige Menschen in der Schweiz durch:

  • ein-lila-pferd.ch (Sprache: Subdomain; Land: ccTLD)
  • ein-lila-pferd.ch/de (Sprache: Verzeichnis; Land: ccTLD)
  • ein-lila-pferd.com/ch/de (Sprache und Land: Verzeichnis)
  • de-ch.ein-lila-pferd.com (Sprache und Land: Subdomain)
  • ein-lila-pferd.com/de (Sprache: Verzeichnis, Land: Subdomain)

Wie Du siehst, kann es spÀtestens jetzt verwirrend werden. Deine Domain-Strategie sollte daher gut durchdacht sein.

Kenne den lokalen SEO-Markt

Wenn Dein internationales SEO erfolgreich sein soll, heißt es in erster Linie den Markt, in den Du expandieren willst, genau zu kennen.

In den folgenden Abschnitten erklĂ€re ich Dir, welche lokalen Aspekte Du unbedingt berĂŒcksichtigen solltest:

Lokale Suchmaschinen: Google nicht immer #1

In und auch außerhalb Europas ist Google die Suchmaschine schlechthin fĂŒr Nutzer:innen. Dennoch gibt es einige LĂ€ndern, in denen sich der Suchmaschinen-Riese nicht durchsetzen konnte, sondern andere Suchmaschinen den höheren Marktanteil besitzen. So wird beispielsweise in China BaiDu ĂŒberwiegend als Suchmaschine genutzt, in Russland suchen die Nutzer:innen bei Yandex.

Bevor Du in ein bestimmtes Land expandierst, empfehle ich Dir zu prĂŒfen, welche Suchmaschine dort am hĂ€ufigsten genutzt wird, um im Anschluss Dein globales SEO anhand deren Richtlinien auszurichten.

Welche Sprache wird in dem Land gesprochen?

Ein weiterer Punkt, der nicht vernachlÀssigt werden sollte, ist die Sprache, die im Land Deiner Wahl gesprochen wird. Denn nicht immer ist es so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint.

In der Schweiz werden beispielsweise neben Deutsch noch die Sprachen Französisch, Italienisch und RĂ€toromanisch gesprochen. Welche Sprache ein(e) Userin oder User in der Schweiz spricht, variiert je nach Region in der Schweiz. Willst Du mit Deiner internationalen SEO-Strategie auch Nutzer:innen in der Schweiz erreichen, solltest Du daher ĂŒberlegen, alle Sprachen in der Schweiz mit einer jeweiligen Seite abzubilden.

Keyword-Recherche: Keyword ≠ Keyword

Auch wenn Du in ein Land expandierst, bei dem die Sprache dieselbe ist, sind es die im tĂ€glichen Gebrauch verwendeten Begriffe, und damit die Keywords, oft nicht. WĂ€hrend „pants“ in den USA normale Hosen sind, sind es in England Unterhosen. Normalen Hosen nennt man dort „trousers“. UngĂŒnstig solltest Du in England die internationale SEO-Strategie Deines Hosen-Shops auf „pants“ ausrichten.

Der Google Ads Keyword-Planer gibt Dir in diesem Fall keinen Hinweis, Suchvolumen gibt es verstĂ€ndlicherweise fĂŒr beide Begriffe:

Unterschiedliche Suchvolumen weisen bei internationalem SEO auf das relevantere Keyword hin.

Ich empfehle Dir aus diesem Grund immer mit Muttersprachlern zusammenzuarbeiten! Diese sollten nicht nur die Keyword-Recherchen durchfĂŒhren, sondern auch die Snippets sowie die URLs anpassen. Auch ein Blick in die Suchergebnisse kann Dir helfen, ein erstes GefĂŒhl fĂŒr die Bedeutung des gesuchten Begriffs zu bekommen.

Ein Ă€hnliches Beispiel gibt es auch in der deutschen Sprache. Kissen werden in Österreich eher Polster genannt. Wie zu erwarten, hat der Begriff „Polster“ dort daher ein höheres Suchvolumen als der Begriff „Kissen“. In Deutschland wird der Begriff „Polster“ allerdings eher selten benutzt, wenn es um Kissen geht:

Unterschiedliche Suchvolumen gibt es auch in der deutschen Sprache bei internationalem SEO

LĂ€nderspezifischen Content ĂŒbersetzen und lokalisieren oder transkribieren?

Bei internationalem SEO geht es sprachlich nicht nur um die reinen Suchbegriffe, sondern auch um wichtige Aspekte, die die Zielkultur betreffen. Im Sinne der Lokalisierung fallen darunter beispielsweise folgende Anpassungen:

  • Sprachstile
  • Maß- und WĂ€hrungseinheiten
  • Kontaktadressen
  • Grammatik

DarĂŒber hinaus „tickt“ Deine Zielgruppe in den verschiedenen LĂ€ndern unter UmstĂ€nden recht unterschiedlich: So können bestimmte Content-Marketing-Inhalte in einem Land zum Beispiel wunderbar funktionieren, wĂ€hrend sie woanders eher die LadenhĂŒter sind oder bei einer reinen Übersetzung vielleicht sogar schlichtweg falsch sind. Hier spielt die Transkreation, also die Neuerstellung der Inhalte, angepasst an die kulturellen Besonderheiten, eine wichtige Rolle. Eine 1:1 Übersetzung Deiner Inhalte empfehle ich Dir nur bei USPs oder Slogans, also relativ einfachen Inhalten.

Nehmen wir als Beispiel einen Beitrag ĂŒber die besten Gartenpflanzen. In Deutschland und Österreich mag dieser Inhalt vielleicht fĂŒr beide LĂ€nder funktionieren. SpĂ€testens wenn Du denselben Inhalt auch in einem Land mit einem anderen Klima veröffentlichst, wird es schwierig. Pflanzen, die bei uns wunderbar im Garten ĂŒberleben können, werden im hohen Norden zum Beispiel eingehen – zumindest, soweit ich das mit meinem fehlenden botanischen Wissen beurteilen kann.

Lesetipp: Mein Kollege Simon hat in seinem Blogbeitrag alle wichtigen Informationen zum Thema Website-Lokalisierung & Transkreation noch einmal detailliert fĂŒr Dich aufbereitet.

UX & Design

In jedem Land herrschen unterschiedliche Design- und Bedienvorlieben. Nur, weil Deine UX-Studie in Deutschland erfolgreich war, heißt das nicht automatisch, dass auch Nutzer:innen in den Spanien von Deiner Webseite angetan sind. Du solltest also bei der Gestaltung Deiner lĂ€nderspezifischen Seiten immer RĂŒcksicht auf die lĂ€nderspezifischen Vorlieben nehmen und lokale Dienstleister zu Rate ziehen.

Ein UX-Hinweis von Google:

„Verlinken Sie nach Möglichkeit die einzelnen Sprachversionen einer Seite. Ein französischer Nutzer, der auf der deutschen Version Ihrer Seite landet, kann so mit einem einzigen Mausklick zur richtigen Sprachversion gelangen.“

In der Regel befinden sich die Links zu den anderen LĂ€nderversionen ganz rechts im Haupt- oder.

Ein junges Paar wundert sich ĂŒber das UX Design.

Achte auf lÀnderspezifische Designvorlieben, um verwirrte Nutzer:innen zu vermeiden.

Technische Aspekte, die Du hinsichtlich SEO bei der

Internationalisierung beachten solltest

Bei internationalem SEO gibt es, neben der inhaltlichen Komponente, verschiedene technische Aspekte, die Du berĂŒcksichtigen solltest, um sicherzustellen, dass Deine Website auch in den anderen LĂ€ndern und Sprachen optimal funktioniert. In den folgenden Abschnitten möchte ich Dir einige wichtige technische Aspekte des internationalen SEOs zeigen:

hreflang: VermeiDung von Duplicate Content

Damit Google weiß, welches Deiner Suchergebnisse in welchem Land relevant ist, empfiehlt sich die Verwendung des hreflang Tags. An dieser Stelle möchte ich nicht zu sehr darauf eingehen – wichtig ist aber, dass Du ihn benötigst. Was das hreflang Tag ist, wie Du ihn implementierst und warum er so wichtig ist, erklĂ€rt Dir meine Kollegin Karo in ihrem Blogbeitrag zum Thema hreflang.

Dank dem hreflang-Attribut können im Übrigen die anderen Sprach- und LĂ€nderversionen von einem starken Linkprofil einer anderen Version profitieren.

Sitemap.xml

Pro Land & Sprache solltest Du eine eigene Sitemap.xml erstellen. Dieses Vorgehen vereinfacht Dir spĂ€ter die Analyse technischer Fehler. ZusĂ€tzlich sind dadurch auch die einzelnen Seiten fĂŒr Suchmaschinen einfacher aufzufinden.

Das folgende Beispiel zeigt einen Ausschnitt der einzelnen lÀnderspezifischen Sitemaps des Sportartikelherstellers Nike:

Sportartikelhersteller Nike setzt bei internationalem SEO auf lÀnderspezifische Sitemaps

Eine oder mehrere Robots.txt-Dateien?

Je nachdem fĂŒr welche Domain-Strategie Du Dich entschieden hast, beeinflusst diese Entscheidung nun auch die Anzahl an robots.txt Dateien. Hast Du dich fĂŒr mehrere lokale Domains entschieden, solltest Du fĂŒr jede Domain eine eigene robots.txt-Datei mit eigenen Befehlen anlegen. Hast Du jedoch nur eine globale Domain (.com) und löst die Mehrsprachigkeit ĂŒber Verzeichnisse, so genĂŒgt eine ĂŒbergeordnete robots.txt.

Nicht (mehr) relevante GEO-Signale

HĂ€ufig wird der Server-Standort als wichtiges GEO-Signal genannt. Allerdings verliert er immer mehr an Bedeutung. Sein rein physischer Ort hat keine große Bedeutung mehr fĂŒr die lokalen Rankings, da im Zuge der Globalisierung Webseiten hĂ€ufig international gehostet werden.

Google bestimmt im Übrigen laut eigener Aussage die Sprache einer Webseite nur auf Grundlage der sichtbaren Inhalte – lang-Attribute werden also nicht berĂŒcksichtigt. Auch fĂŒr Bing spielen lang-Attribute keine so große Rolle mehr, wie Fabrice Canel von Bing auf Twitter bestĂ€tigte:

We are able to figure language(s) and markets from links and who is visiting your web sites. Observe that YouTube ranks great (same URL for all languages and markets), Wikipedia content rank great (same URL per language for all markets). LESS IS MORE.

— Fabrice Canel (@facan) September 10, 2020

Auswirkungen auf die Ladezeit

Das internationale Hosten von Websiten kann sich jedoch jedoch negativ auf die time-to-first-byte auswirken. Das ist die Zeitspanne, die der Server benötigt, um auf eine Anfrage zu antworten. Dauert es zu lange, kann sich das wiederum auf die Ladezeit und damit nach wie vor indirekt auf das lokale Ranking auswirken. Daher ist es sinnvoll, fĂŒr internationales SEO ein Content Delivery Network zu nutzen. Dadurch laden die Inhalte schneller, da die Entfernung der Nutzer:innen zum Server-Standort reduziert wird.

Ist Dein Server-Standort beispielsweise in Deutschland und eine Nutzerin oder ein Nutzer in Spanien, mĂŒssen die Daten nicht mehr von Deutschland nach Spanien gesendet werden, wodurch die Website schneller geladen wird.

Willst Du fit in Online Marketing werden?

Mit unserem Newsletter bekommst Du automatisch die neuesten Seokratie-BeitrÀge direkt in Dein Postfach!

Jetzt abonnieren

LĂ€nderspezifische Backlinks

Links sind nach wie vor ein wichtiges Rankingkriterium, auch wenn es um internationales SEO geht. Wenn Du lĂ€nderspezifische Seiten hast, gehören auch lĂ€nderspezifische Backlinks zu einem natĂŒrlichen Linkprofil Deiner Seite. Wenn Du lĂ€nder- und zielgruppengerechten Content erstellst, hast Du auch gute Chancen auf lĂ€nderspezifische Links – ohne, dass Du diese kaufen musst.

Solltest Du aktives Linkbuilding betreiben, achte darauf, dass Deine Linkpartner mit den Backlinks auf Deine entsprechende LÀnderdomain verlinken und zum Beispiel nicht (nur) schweizerische Seiten auf Deine niederlÀndische Unternehmenswebseite verweisen.

Fazit: Die richtige Strategie ist der SchlĂŒssel fĂŒr Deinen internationalen SEO-Erfolg

In meinem Blogbeitrag hast Du erfahren, welche Bedeutung internationales SEO hat und welche Punkte Du vor der Internationalisierung unbedingt beachten solltest. Globales SEO ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du mit Deinem Unternehmen auch in anderen LĂ€ndern durchstarten willst.

Bevor Du jedoch startest, ist es wichtig, folgende Fragen zu stellen:

  • Welche Domain-Strategie ist die Richtige fĂŒr mich?
  • Möchte ich zukĂŒnftig noch weiter international wachsen?
  • Welche lĂ€nderspezifischen Besonderheiten gibt es in dem Zielmarkt, in den ich expandieren will?
  • Wie denkt die Zielgruppe in Zielland?
  • Welche technischen Stolperfallen muss ich beseitigen, bevor ich in einem anderen Land mit meiner Seite an den Start gehe?
Ein Mann freut sich ĂŒber seinen internationel SEO-Erfolg

Mit der richtigen Strategie steht Deinem internationalen SEO-Erfolg nichts mehr im Weg.

Du brauchst UnterstĂŒtzung bei der internationales SEO-Ausrichtung Deiner Website? Wir freuen uns auf Deine Anfrage!

Wie wichtig ist globales SEO Deiner Meinung nach? Wie hast Du Deine Website fĂŒr den internationalen Markt vorbereitet? Schreib es mir gerne in die Kommentare.

Bildnachweis:

Titelbild: Drobot Dean/ stock.adobe.com.; Bild 2: Domain-Strategien Übersicht / Seokratie; Bild 3: Auszug aus dem Keyword-Planer / Seokratie; Bild 4: Auszug aus dem Keyword-Planer / Seokratie; Bild 5: ViDi Studio/ stock.adobe.com; Bild 6: nyul / stock.adobe.com

Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Der Beitrag hat Dir gefallen und Du möchtest unsere UnterstĂŒtzung? Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
+43 5356 20719 10 info@seokratie.at Oder kontaktiere uns ĂŒber das Formular: Jetzt kontaktieren

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit Klick auf den Button "Kommentieren" akzeptierst du unsere Datenschutzverordnung.

Werde fit in SEO und Content Marketing!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang tÀglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter.
Abonnieren
​Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link