Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
SEO

Doppelrankings: Darum ist mehr manchmal weniger

Felix MeyerSEO-Experte

Immer wieder passiert es, dass zwei oder mehr URLs derselben Seite in den Suchergebnissen auftauchen. Solche Doppelrankings sind eine schöne Sache: Mehr Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen! Aber nicht alles ist Gold, was glänzt. Im Gegenteil: Oft kann das sogar ein Nachteil sein. Hier zeige ich euch, wieso.

double rainbow

OMG, double ranking! Manchmal schlummert Gold am Ende…

Wie wirken sich Doppelrankings auf mein Ranking aus?

Das Prinzip Kannibalisierung ist bekannt: Existieren zwei Inhalte zum gleichen Thema, wird eine womöglich von Google als Duplicate Content aussortiert. Aber wenn beide URLs ranken, kann das dann so verkehrt sein?

Um zu sehen, wie sich Doppelrankings auf euer Ranking auswirken, könnt ihr euch in der Suchanalyse in den Google-Webmaster-Tools alle Daten einer bestimmten URL, für ein bestimmtes Keyword, zu einem bestimmten Tag anzeigen lassen. Besonders interessant sind für mich in diesem Fall die durchschnittliche Position und die Impressionen. Ich habe diese Daten miteinander verbacken und ein Zusammenhang ist eindeutig: Sobald eine zweite URL ebenfalls Impressionen hat, stürzt meine erste URL im Ranking ab:

auswirkungen von doppelrankings auf die position

Fantastische plakative Beispiele zu diesem Thema bietet auch Jon Earnshaw in seinen Präsentationen über Content Cannibalisation, wie zum Beispiel auf der Brighton-SEO-Konferenz 2015:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie wirken sich Doppelrankings auf meine Klickrate aus?

Der Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen Position und Doppelrankings ist mehr als deutlich. Allerdings muss das ja noch nichts über die Klicks aussagen. Mehr Platz für meine Anzeigen kann mehr Klicks bedeuten. Beim gleichen Beispiel habe ich daher die Klickrate beider Ergebnisse mit der besten Position nebeneinandergelegt. Das Ergebnis: Trotz steigender Position bleibt die Klickrate gleich (Korrelation: 0.04).

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
+43 5356 20719 10 info@seokratie.at Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren

auswirkungen von doppelrankings auf die ctr

Was bedeuten Doppelrankings also für SEO?

Auch wenn die Auswirkungen auf den Traffic zu vernachlässigen sind, haben Doppelrankings einen klaren Effekt auf das Ranking. Was allerdings noch wichtiger ist: Sie sind ein klares Signal von Google, dass etwas nicht stimmt. Entweder hast du ein Problem mit der Seitenstruktur oder Google weiß besser als du, was deine Nutzer wirklich suchen.

Wie soll ich mit Doppelrankings umgehen?

Fall 1: Listet Google vielleicht sogar eine bessere URL neben der gewollten?

Manchmal rankt neben einer offensichtlich keyword-optimierten URL eine ganz andere Landingpage. Mit sehr großer Sicherheit heißt das, dass User zwar nach deinem Keyword suchen, eigentlich aber eine andere Landingpage finden wollen. Das heißt dann für dich: Jackpot! Optimiere die andere Landingpage ein bisschen besser und die Rankings werden dein sein!

Fall 2: Ist eine der beiden URLs hochwertiger oder conversionstärker?

In diesem Fall solltest du dringend deine Seitenhierarchie verbessern. Über die URL-Struktur und interne Verlinkung sollte eindeutig sein, welche Seite für dich wichtiger ist als die andere. Eine andere Möglichkeit ist, die falsche URL zu „entschärfen“, indem du zum Beispiel das Keyword aus dem Title entfernst.

Fall 3: Behandelt jede Seite ihr eigenes Thema und ist sinnvoll?

Wenn zwei gleichwertige Seiten ranken, kann das unter Umständen sogar ganz gut sein: Schließlich hat der User die Wahl und ist dadurch vielleicht schon näher an seinem Ziel. Sucht ein User zum Beispiel nach „Tickets“ und dort rankst du mit „Musical Tickets“ und „Konzert Tickets“, kann diese Vorauswahl für den User ja sogar ganz hilfreich sein.

Wie finde ich Doppelrankings überhaupt?

Am leichtesten findest du solche Doppelrankings über die Suchanalyse in den Google-Webmaster-Tools. Dafür kannst du folgendermaßen vorgehen:

  1. Lege sicherheitshalber über „Zeiträume“ den Zeitraum auf das Maximum („Letzte 90 Tage“) fest
  2. Klicke unter „Suchanfragen“ ein Keyword deiner Wahl an (oder filtere manuell danach)
  3. Wähle den Punkt „Seiten“ aus und sieh dir die Liste an URLs mit Impressionen genauer an

suchanalyse für doppelrankings verwenden

Fazit

Die Aussage „Doppelrankings sind schlecht“ lässt sich per se nicht halten. Fakt ist allerdings: Doppelrankings haben so einen klaren Effekt auf das Ranking, dass jeder selbst Schuld ist, wenn er diese nicht bewusst optimiert. Ich kann das jedem nur wärmstens ans Herz legen!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Doppelrankings gemacht? Negative? Positive? Oder ist euch das völlig wumpe? Sagt es mir, in den Kommentaren!

Bilder: Alles meins.

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
+43 5356 20719 10 info@seokratie.at Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit Klick auf den Button "Kommentieren" akzeptierst du unsere Datenschutzverordnung.

close-link