SEO

Wie lange dauert SEO?

Kim SchneiderSEO-Expertin

„Sag mal Kim, wie lange dauert SEO eigentlich?“ Genau diese Frage wird mir bei meiner Arbeit im SEO häufiger gestellt. Sie lässt sich zwar nicht pauschal beantworten, denn es kommt darauf an. Dennoch gibt es einen groben Zeithorizont, den man sich vor Augen führen kann, um die Dauer von SEO besser einordnen zu können. In meinem Blogpost will ich Dir zeigen, welche Faktoren die Dauer Deines SEO-Erfolgs beeinflussen und mit welchem Zeitraum Du ungefähr rechnen solltest.

Eine Frau weiß nicht, wie lange SEO dauert und ist daher ungeduldig.

Erspare Dir Frustrationsmomente, indem Du lernst, wie lange SEO dauert.

Realistische Erwartungen bei der Frage „Wie lange dauert es, bis SEO-Maßnahmen greifen?“

Kund:innen hören es wahrscheinlich nur sehr ungern, aber Suchmaschinenoptimierung ist keine Disziplin, die schnell umsetzbar ist und bei der bereits nach ein paar Tagen erste Ergebnisse zu sehen sind. SEO braucht Zeit. Daher versuche ich bei meinen Kund:innen als Antwort auf die Frage, wie lange SEO in der Regel dauert, realistische Erwartungen zu setzen.

In einem ersten Schritt erkläre ich ihnen, dass SEO kein Sprint ist, sondern vielmehr als Marathon angesehen werden muss – SEO-Experten werden diese Aussage bereits ausgiebig kennen. Denn auch bei einem Marathon startest Du nicht direkt mit Vollgas, da Du es sonst nicht ins Ziel schaffst.

Du teilst Dir Deine Ressourcen zu Beginn ein, startest also erst etwas langsamer, um am Schluss dann noch die Kraft zu haben, Vollgas zu geben.

Der ganze SEO-Prozess – von der Analyse, die den Grundstein legt, dem Definieren wichtiger SEO-Maßnahmen, dem anschließenden Umsetzen, bis hin zur Indexierung der Seite durch den Crawler und darauffolgend das Steigern der Rankings und des Traffics – hat also wirklich die Eigenschaften eines (erfolgreichen) Marathons. Dieser Vergleich verbildlicht meinen Kund:innen in der Regel schon mal die ungefähre Dauer von SEO und sie wissen, worauf sie sich einstellen müssen.

Wie lange braucht SEO? Ein Überblick über die Zeitspanne

Suchmaschinenoptimierer:innen wissen bereits, dass es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort gibt. Trotzdem gibt Google, besser SEO-Expertin Maile Ohye, in einem YouTube-Video an, dass vier bis 12 Monate vergehen können, bis erste Ergebnisse von SEO-Maßnahmen sichtbar sind. Dies ist auch eine grobe Zeitspanne, die ich gerne meinen Kund:innen mit auf den Weg gebe. Beachte hier jedoch, dass es verschiedene Faktoren gibt, die die Dauer von SEO beeinflussen.

Diese Zeitspanne unterteilt sich wiederrum in verschiedene Phasen, auf die ich in den folgenden Abschnitten näher eingehen werde.

Wie lange dauert SEO als Zeitspanne erklärt

Grober Zeitplan, der die Frage beantwortet: „Wie lange dauert SEO?“

Phase 1: Monat 1 & 2

Am Anfang jeder Suchmaschinenoptimierung steht die Planung der SEO-Maßnahmen. Das bedeutet, dass Du im ersten Schritt eine Keyword-Recherche durchführst, um relevante Suchbegriffe zu finden, für die Deine Seite ranken soll und ordnest diesen den entsprechenden Seiten zu. Du machst Wettbewerbsanalysen, um den Markt kennenzulernen und zu verstehen, was bei Deinen Konkurrenten schon gut funktioniert und woran Du ansetzen kannst. Ebenfalls kannst Du einen SEO-Audit durchführen, um technische Stolperfallen aufzudecken. Aus diesen Erkenntnissen erstellst Du dann eine entsprechende Roadmap mit umzusetzenden Maßnahmen für die kommenden Monate.

Phase 2: Monate 3 bis 8

Nun geht es an die Umsetzung. Du optimierst Seiten oder erstellst neue Inhalte für die in der Planungsphase definierten, wichtigen Keywords. Du behebst technische Probleme auf Deiner Website, eventuell passt Du auch ein paar Punkte in Sachen UX an, damit Nutzer:innen sich auf Deiner Seite besser zurechtfinden. Wichtig ist, dass alle die Änderungen beziehungsweise Anpassungen live gehen müssen, damit Suchmaschinen (z. B. Google) sie finden, (neu) indexieren und entsprechend bewerten können. Da nicht alle geplanten Maßnahmen auf einmal umgesetzt werden können, sondern nach und nach angegangen werden, können in diesen Monaten (circa ab Monat 5) bereits erste sichtbaren Ergebnisse sichtbar werden. Ein großartiges Gefühl, nicht wahr?

Phase 3: Monate 9 bis 13

Auch in diesem Zeitraum werden weitere SEO-Maßnahmen umgesetzt. Dennoch ist es wichtig, die Entwicklung bereits umgesetzter Maßnahmen weiterhin zu beobachten und zu prüfen, was von diesen gut funktioniert und an welchen Stellen noch Handlungsbedarf besteht.

Und was kommt dann?

Nach diesen Monaten ist Deine Arbeit als SEO nicht getan, es geht nun darum, die gewonnenen Positionen langfristig zu halten. Dies schaffst Du, indem Du die Veränderungen im Blick hast und auf diese mit entsprechenden Maßnahmen reagierst. Stillstand ist hier definitiv der falsche Ansatz.

Zusammenfassung: Wie lange dauert SEO?

Es kann bis zu 12 Monaten dauern, bis SEO-Maßnahmen ihre volle Wirkung erzielen. Erste Ergebnisse können jedoch auch schon nach drei Monaten zu sehen sein.

Diese Faktoren beeinflussen die Dauer von SEO

Im vorherigen Abschnitt habe ich Dir anhand eines Zeitstrahls gezeigt, wie lange die Suchmaschinenoptimierung dauert. Beachte jedoch, dass dieser Zeitstrahl nur einen ungefähren Rahmen vorgibt, an dem Du Dich orientieren kannst. Wie lange SEO wirklich dauert hängt von verschieden Faktoren ab und ist von Website zu Website unterschiedlich – selbst wenn zwei Websites aus derselben Branche sind. Welche Faktoren das genau sein können, zeige ich Dir jetzt.

Faktoren, die die Dauer von SEO beeinflussen am Beispiel unterschiedlicher Frauen

Unterschiedliche Faktoren haben Einfluss auf die Dauer von SEO

Ist-Zustand der Website

  • Alter der Website: Es macht einen Unterschied, ob Deine Seite schon seit vielen Jahren auf dem Onlinemarkt etabliert ist und dadurch eine höhere Autorität hat oder Du gerade erst mit einer neuen Website an den Start Dann ist Deine Seite für Google noch unbekannt, das Vertrauen in Deine Seite muss zuerst erarbeitet werden. Bis Deine Website für ein bestimmtes Thema Vertrauen gewinnt, kann schon eine gewisse Zeit vergehen. Daher solltest Du dabei immer beachten, dass wir es mit einem Algorithmus zu tun haben. Das bedeutet: Je mehr positive Signale eine Domain innerhalb eines gewissen Zeitraums aussendet, desto schneller kann sie nach vorne kommen.
  • Technik: Hat Deine Seite technische Probleme, wie zum Beispiel Sicherheitslücken, viele 404-Fehler oder fehlende Weiterleitungen, erfordert es unter Umständen mehr Zeit diese zu beheben, was sich ebenfalls auf die SEO-Dauer auswirkt.
  • Inhalte: Hast Du bereits qualitativ hochwertige Inhalte, die für Deine Nutzer:innen relevant sind, wirkt sich dies wiederrum positiv auf das Ranking in den Suchergebnissen aus. Gleichzeitig erfordert es jedoch mehr Aufwand, schwache Inhalte zu überarbeiten oder zu ersetzen. Dabei solltest Du Dich immer Fragen, ob der Content zum Suchintent der Nutzer:innen passt.
  • Keywords: Nutzt Du Keywords, die eher generisch sind und daher schwerer zu erobern sind, wie beispielsweise „Damenschuh“, kann es länger dauern bis erste SEO-Erfolge sichtbar Bei Nischen-Keywords, die nicht so stark umkämpft sind, kann es in der Regel schneller gehen.

 

Wettbewerb

Gerade in stark umkämpften Branchen kann es mehrere Monate dauern, bis man sich eine gute Position in den Suchergebnissen erarbeitet hat. Denn in diesen Märkten konkurrieren viele Website um die gleichen Keywords. Suchmaschinen bevorzugen hier eher etablierte Websites mit einer hohen Autorität. Startest Du erst mit Deiner Website dauert es daher länger, bis sich Deine Seite in diesem umkämpften Umfeld etabliert hat. Es erfordert Zeit, Engagement und oft auch eine unterschiedliche Herangehensweise, um sich von den Wettbewerben abzuheben und Top-Rankings zu erzielen. Eine langfristige Strategie ist hier der Schlüssel zum SEO-Erfolg.

Usersignale

Ein weiterer Ranking-Faktor ist die Bedienbarkeit Deiner Website und häufig auch ein Grund, wenn es mit dem Ranking schleichend bergab oder bergauf geht. Finden sich Nutzer:innen auf Deiner Website nicht zurecht und verlassen diese direkt wieder, sendet dies ein negatives Usersignal an die Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, wodurch die Seite schlechter bewertet werden kann. Negative Usersignale können durch folgende Änderungen entstehen:

  • Änderungen am Design der Webseite, ganz besonders an allem „Above the Fold“
  • Änderungen an Seitenstruktur und dem Hauptmenü der Webseite
  • Änderungen an bestimmten Themengebieten der Website
  • Neues Logo, neue Corporate Identity, neuer Domainname

Selbstverständlich bedeutet das nicht automatisch, dass es durch diese genannten Punkte immer direkt zu negativen Usersignalen kommt. Merkst Du jedoch fallende oder langsam steigende Rankings solltest Du hinterfragen, ob Du an der ein oder anderen Stellen in letzter Zeit Änderungen vorgenommen hast.

Indexierung der Website

Werden Deine Seiten häufig vom Crawler besucht ist es wahrscheinlicher, dass auch neue Seiten schneller indexiert werden. John Müller sagt in einem YouTube-Video, dass einige Stunden bis mehrere Wochen vergehen können, bis eine Seite indexiert ist. Relevante Inhalte sollten allerdings nach einer Woche indexiert sein. Jedoch können technische Probleme dazu führen, dass es länger dauert. Um die Indexierung zu beschleunigen, empfehlt er folgende Punkte:

  • Verhindere eine Überlastung des Servers
  • Hebe neue interne Links prominent hervor (zum Beispiel auf der Startseite)
  • Vermeide unrelevante URLs auf Deiner Website
  • Nutze die Vorteile der URL-Übermittlungsmethoden (Sitemaps, oder das URL-Inspection-Tool)
  • Halte die Qualität Deiner Website hoch

Lesetipp: Du willst mehr über die Indexierung wissen? In ihrem Blogbeitrag zum Thema „Warum 100% Indexierung Deiner Inhalte ein SEO-Mythos ist“ erklärt Dir meine Kollegin Nadja, warum Google immer weniger Seiten indexiert und was Du dagegen tun kannst.

Budget & Ressourcen

Das zur Verfügung stehende Budget sowie die internen Ressourcen haben ebenfalls einen Einfluss auf die Dauer von SEO-Maßnahmen. Dabei solltest Du folgende Punkte berücksichtigen:

  • Ein höheres Budget ermöglicht es Dir, mehr SEO-Maßnahmen Dies kann beispielsweise die Erstellung von relevanten Inhalten, die Optimierung der Website-Struktur sein oder die Verbesserung der Ladezeit sein.
  • Mit genügend internen Ressourcen, also Personal, können SEO-Aufgaben effizienter erledigt werden. Darunter fällt beispielsweise die Zeit für Keyword-Recherchen, Content-Erstellung oder technische Optimierungen.
  • In Bezug auf die Content-Erstellung ermöglicht es Dir ein höheres Budget hochwertigen Content zu produzieren und zum Beispiel auch externe Texter, Grafikdesigner oder Videoproduzenten zu beauftragen.
  • Je nach Branche kann ein höheres Budget dabei unterstützen, gegen etablierte Wettbewerber anzutreten.
  • Outsourcing ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Mit entsprechendem Budget kannst Du SEO-Agenturen oder Freelancer beauftragen, Dich zu unterstützen. So hast Du und Dein Team mehr Zeit für andere wichtige Aufgaben.

 

Langfristige vs. kurzfristige SEO-Effekte

Kurzfristige SEO-Maßnahmen liefern Dir schnellere Ergebnisse, wohingegen langfristige Strategien Dir dabei helfen, nachhaltig Deine organische Sichtbarkeit aufzubauen. Allerdings ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Sofortwirkung und langfristigen Erfolg zu finden.

Nachhaltig organische Sichtbarkeit aufbauen

Heutzutage ist eine nachhaltige organische Sichtbarkeit entscheidend für den langfristigen Erfolg Deiner Website oder Deines Online-Shops. Daher habe ich hier bewährte Strategien für Dich, wie Du eine Online-Präsenz aufbauen und langfristig erhalten kannst:

Nachhaltig organische Sichtbarkeit aufbauen

Der Schlüssel zum Erfolg: eine nachhaltige SEO-Strategie

1. Führe gezielte Keyword-Recherchen durch

Mithilfe von Tools zur Keyword-Analyse kannst Du relevante Suchbegriffe identifizieren und diese im Anschluss sinnvoll in Deine Inhalte integrieren. Prüfe auch in der Google Search Console die aktuellen Suchanfragen hinsichtlich Relevanz und Ranking.

2. Erstelle relevante Inhalte für Deine Zielgruppe

Hochwertiger Content bildet das Herzstück einer nachhaltigen, organischen Sichtbarkeit. Deine Inhalte sollten für Deine Zielgruppe relevant sein und ihnen einen Mehrwert bieten.

3. Vergiss technische Optimierungen nicht

Deine Website sollte technisch in einem guten Zustand sein. Achte daher auf schnelle Ladezeiten oder eine saubere URL-Struktur. Durch die Nutzung von Schema-Markups können Suchmaschinen Deine Website besser verstehen.

4. Aktualisiere regelmäßig Deine Inhalte

Indem Du regelmäßig Deine Inhalte prüfst, verhinderst Du veraltete Inhalte, die zu einem schlechten Nutzererlebnis führen können. Ergänze bei Bedarf Deinen Content um neue Informationen. Dies signalisiert Suchmaschinen ebenfalls, dass Deine Website keine falschen Informationen enthält.

5. Nutze Social Media

Streue Deine Inhalte auch auf allen Deinen Social-Media-Plattformen. Dies führt zu mehr Reichweite und lenkt potenzielle Nutzer:innen auf Deine Seite.

6. Optimiere auch die User Experience Deiner Website

Eine benutzerfreundliche Website mit einer klaren Struktur und intuitivem Design ist ebenfalls wichtig. Somit sorgst Du für eine positive Nutzererfahrung, was zu einer höheren Verweildauer auf Deiner Seite führen kann.

7. Der Schlüssel zum SEO-Erfolg: Geduld & Konsistenz

Zu guter Letzt ist wichtig, dass Du dranbleibst. SEO ist nicht nach einer gewissen Zeit abgeschlossen, sondern ein langfristiger Prozess. Halte an Deiner Strategie fest und überprüfe regelmäßig die Performance Deiner Seite.

So kannst Du die Dauer von SEO verkürzen: Quick-Wins für schnelle Erfolge

Auch wenn die Suchmaschinenoptimierung einen langfristigen Prozess darstellt, gibt es bestimmte Maßnahmen, die es Dir ermöglichen, schnellere Ergebnisse zu erzielen. Welche sogenannten Quick Wins Du für Deine Seiten nutzen kannst, möchte ich Dir nun zeigen:

1. Optimiere Deine Snippets

Zugegeben ist das mein Lieblings Quick-Win, weil er so simpel ist und schnell Ergebnisse bringen kann. Rankt Deine Seite für ein bestimmtes Keyword noch nicht so gut, schaue Dir hier die erste Suchergebnisseite an und prüfe, was die Snippets der dort rankenden Wettbewerber aktuell besser machen. Aber nicht nur das, schau Dir auch die Darstellung Deines Suchergebnisses in den SERPs an: Wird alles angezeigt? Übernimmt Google Deinen eingepflegten Title und die Meta Description? Ziehe aus diesen Erkenntnissen Deine Schlüsse und optimiere Dein Snippet entsprechend. Steht Deine Seite kurz an der Schwelle zu ersten Suchergebnisseite kann dieser Quick-Win den nötigen Schups geben.

2. Verbessere die Ladezeit

Schnelle Ladezeiten können entscheidend für eine positive Nutzererfahrung sein. Komprimiere daher Deine verwendeten Bilder oder minimiere die Anzahl verwendeter Plugins auf Deiner Seite. Auch die Optimierung der Code-Struktur kann hier schnell den gewünschten Effekt bringen.

3. Nutze Schema-Markups

Durch die Verwendung von Schema-Markup hilfst Du Suchmaschinen dabei, Deine Seite besser zu verstehen und besser einordnen zu können. Außerdem können dadurch Rich Snippets in den Suchergebnissen anzeigt werden, was sich positiv auf die Klickrate auswirken kann. Typische Schema-Markups sind zum Beispiel Bewertungen, Produktinformationen oder FAQs.

4. Optimiere Deine interne Verlinkung

Interne Verlinkungen sorgen dafür, dass Suchmaschinen die Struktur Deiner Website besser verstehen und wichtige Seiten identifizieren. Je häufiger eine Seite intern verlinkt ist, desto relevanter stuft sie der Crawler ein. Daher solltest Du die interne Verlinkung gezielt dafür einsetzen, relevante Inhalte miteinander zu verknüpfen oder neue Inhalte besser auffindbar zu machen.

SEO: Wie lange dauert es? – Ein Beispiel aus unserer SEO-Arbeit

Wie versprochen möchte ich Dir nun ein Beispiel aus der Praxis zeigen, um Dir zu verdeutlichen, wie lange es dauert, bis SEO-Maßnahmen greifen.

Der Kunde in meinem Beispiel ist im Maschinenbaubereich angesiedelt und richtet sich mit seinem Angebot an große Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Verpasse keine Beiträge mehr: DER Newsletter im Online Marketing

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Im Zuge unserer laufenden Zusammenarbeit haben wir unter anderem durch Keyword-Recherchen und Wettbewerbsanalysen lukrative Themenbereiche identifiziert und passende Inhalte erstellt. Zusätzlich haben wir die interne Verlinkung optimiert, die Struktur der Seite angepasst und komplette Landingpages sowie einzelne Snippets optimiert.

Durch diese SEO-Maßnahmen konnten wir den SEO-Traffic in zwei Jahren um 274 % verbessern sowie die Conversions für abgeschickte Kontaktformulare um 108 % steigern. Der RoMI (Return on Marketing Investment) betrug 471 %.

Wie lange dauert SEO anhand eines Beispiels

Suchmaschinenoptimierung lohnt sich vor allem langfristig

Fazit: So lange dauert SEO wirklich

Wie Du nun gelernt hast, ist SEO keine schnelle Lösung, sondern ein langfristiger Prozess, der Zeit, Engagement und Ressourcen erfordert. Suchalgorithmen ändern sich ständig und die Konkurrenz schläft nicht. Daher ist es wichtig neue, relevante Inhalte zu erstellen und bestehende Inhalte regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. SEO ist eine Investition, die sich langfristig auszahlt.

Auf die Frage „Wie lange dauert Suchmaschinenoptimierung?“ gibt es somit nur eine Antwort: „Es kommt darauf an“. Denn die Dauer von SEO ist stark von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehört unter anderem die Konkurrenzsituation in der Branche, die Qualität der Website, die Relevanz des Contents sowie die verwendeten Keywords. In der Regel können jedoch nach etwa drei bis sechs Monaten erste Ergebnisse sichtbar werden.

Ein SEO-Experte gibt Antwort auf die Frage: Wie lange dauert SEO?

Antwort auf die Frage „Wie lange dauert SEO?“

Du brauchst Unterstützung bei der Optimierung Deiner Website für Suchmaschinen und daher auf der Suche nach einer passenden Agentur? Dann nimm gerne unverbindlich Kontakt zu uns auf, wir freuen uns auf Deine Anfrage!

Quellen:

Bildnachweis:

Titelbild: PheelingsMedia / stock.adobe.com.; Bild 2: Zeitplan der Dauer von SEO / Seokratie; Bild 3: Southworks / stock.adobe.com; Bild 4: aFotostock / stock.adobe.com; Bild 5: Beispiel für den SEO-Erfolg / Seokratie; Bild 6: Grafik „It depends.“ / DALL-E

 

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
+43 5356 20719 10 info@seokratie.at Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren
Über Kim Schneider
Kim arbeitet seit Juli 2022 als SEO-Managerin bei Seokratie. Als langjährige Online Marketerin hatte sie bereits Einblick in die verschiedensten Disziplinen und fand ihre Leidenschaft letztendlich in der Suchmaschinenoptimierung. Bei ihrer Arbeit fasziniert sie ganz besonders die Analyse komplexer Daten und die darauf aufbauende Erarbeitung strategischer Maßnahmen. Hier findest Du alle Beiträge von .
Kontakt

Wie können wir Dir helfen?

Dein Erfolg ist nur einen Klick entfernt. Verbinde Dich jetzt mit unseren Experten und lass uns gemeinsam Deine Ziele erreichen. Wir sind bereit, auf Deine individuellen Bedürfnisse einzugehen.

Lass und miteinander sprechen - kostenlos & unverbindlich

Karin Wagner

Deine Ansprechpartnerin:
Karin Wagner

Erstberatung

Kontaktformular für Landingpages FW

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Karin Wagner, Seokratie Österreich
    Deine Ansprechpartnerin in Österreich:
    Karin Wagner
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO und Content Marketing!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter.
Abonnieren
​Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link